Fleischgerichte · Gemüse · Soßen / Saucen · Sonstiges

Wirsingrouladen gefüllt mit Wurstbrät und Kapern, in einer Sauce aus Noilly Prat

Eine Wirsingroulade ist immer lecker. Hier eine einfache Variante der Füllung.

ZUTATEN für 4 Rouladen / 4 Personen

  • 400 g rohes, grobes Wurstbrät
  • 30 g Kapern
  • 1 TL Kümmel
  • 1 TL Paprikapulver edelsüss
  • 2 EL Worcestershiresauce
  • Salz
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • 3 EL Öl
  • 1 Zwiebel in kleine Würfel
  • 1 Knoblauch in kleine Würfel
  • 12 grosse Wirsingblätter
  • 100 ml Noilly Prat
  • 400 ml Geflügelfond (oder Gemüsefond) Rezepte findet ihr hier in meinem Blog
  • 2 TL Maisstärke und 25 ml kaltes Wasser

ZUBEREITUNG

Aus den Wirsingblättern den Strunk herausschneiden und auslegen. Je Roulade drei Stück.

Nun in einem kleinen Topf 1 EL Öl erhitzen und darin die Zwiebel- und Knoblauchwürfel glasig dünsten und dann abkühlen lassen.

Das Wurstbrät mit den bgekühlten Zwiebel-/Knoblauchwürfel, den Kapern, Kümmel, Paprikapulver, Worchestersauce vermengen und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Wirsingblätter mit dem Brät füllen, aufrollen und zubinden.

In einem Bräter 2 EL Öl erhitzen und die Rouladen bei mittlerer Hitze von allen Seiten anbraten.

Dann mit dem Noilly Prat ablöschen und einreduzieren lassen. Mit dem Fond angießen, zudecken und ca. 35 – 40 Minuten schmoren lassen, zwischendurch einmal wenden.

Dann die Kohlroulade herausnehmen und warmstellen.

2 TL Maisstärke mit 25 ml kaltem Wasser anrühren und die Soße damit abziehen.

Dazu gibt es gebratene Kartoffeln (Drillinge) und einen Paprikasalat.

Nun wünsche ich euch viel Spaß bei der Zubereitung und Bon Appetit🍴

😃 eure Gitta, immer auf der Suche nach einem ausgefallenen Geschmack 😋😋😋

Advertisements

6 Kommentare zu „Wirsingrouladen gefüllt mit Wurstbrät und Kapern, in einer Sauce aus Noilly Prat

  1. An Kohlrouladen mag ich nur den Kohl, die Füllung mag ich gar nicht. Daher gibt es dieses Gericht bei mir nicht.

    Wir haben gerade einen Eintopf aus gleichen Teilen Wurzeln, grünen Bohnen, Kartoffeln und zwei Stangen Porree verspeist. Als Einlage diente eine Scheibe Speck in Würfeln, erst angebraten, dann zwei gehackte Zwiebeln dazu, das Ganze mit 1 Liter Gemüsebrühe abgelöscht, dann noch geräucherte Rippchen für den Geschmack dazu. Alles gut 30 min köcheln. Nicht zu vergessen die passenden Kohlwürste vom Schlachter des Vertrauens.
    Lieben Gruß, Ewald
    😊😊😊

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s